Die Kinder aus der Betreuung und OGS dürfen seit diesem Jahr den Schulgarten pflegen und gestalten.

Bevor es dieses Jahr losging, wurde im Vorfeld in einer Kinderkonferenz genau überlegt, was nicht nur gesund, sondern auch lecker ist und angebaut werden soll. Diesmal haben sich die Kinder für Erdbeeren, Paprika, Tomaten, Zucchini, Radieschen, Möhren, Erbsen, Salat und Kohlrabi entschieden.

Voller Elan wurden die Flächen gemeinsam vom Unkraut befreit und parallel dazu Saatbänder selber hergestellt.

Die Hochbeete wurden umgegraben, mit neuer Erde aufgefüllt und Samen eingesät, sowie die Saatbänder gelegt.

Unser Hausmeister Herr Pape half beim Furchen ziehen für das Setzen der gut gekeimten Kartoffeln, ebenso beim Anhäufeln und erklärte den Kindern, warum man das macht.

Leider haben die Schnecken und Ameisen einiges an- und abgefressen, sodass die Ernte spärlich ausfiel.

Jedoch ist eine Zucchini verschont geblieben und über die Sommerferien enorm gewachsen.

Ein voller Erfolg war auch die Himbeerernte. Fast täglich pflückten die Kinder Himbeeren. Entweder zum sofortigen Naschen oder aber um damit einen Nachtisch herzustellen.

Viel Spaß hatten vor allem die Jungen beim Ausgraben und Auflesen der Kartoffeln. Diese gab es dann mittags als Ofenkartöffelchen mit Kräuterquark.

Aus der Kapuzinerkresse mit ihren leuchtend orangen Blüten und den kleinen, zarten Blättern wurde mit Hilfe von einfachen Gläsern und Muskelkraft aus Sahne leckere Kapuzinerkresse-Butter hergestellt. Nicht nur die Kinder waren über den leckeren Geschmack erstaunt und begeistert.

Nun ist alles geerntet … Büsche und Bäume wurden geschnitten … der Schulgarten ist winterfest … der Winter kann kommen.

OGS: Pflegen, Säen, Ernten– unser erstes Jahr im Schulgarten